In den vergangenen Monaten hatten es Unternehmen, die auf das Reisen von Servicetechnikern angewiesen sind, nicht einfach. Reisewarnungen, besondere Einreiseregelungen oder sogar Einreisestopps machten es beinahe unmöglich, Maschinen und Anlagen an Standorten im Ausland unkompliziert zu warten.

Nach fast einem Jahr entspannt sich so langsam in weiten Teilen Europas die Corona-Lage. Das hat auch Auswirkungen auf die Einreisebestimmungen. Mit sinkenden Fallzahlen lockern einige Länder schrittweise die im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie geltenden Beschränkungen und machen damit Reisen ins Ausland, insbesondere für Genesene und Geimpfte, wieder möglich.

In welchen Ländern das Reisen bereits wieder möglich ist, zeigen wir Ihnen anhand folgender Karte:

Auch wenn sich die Lage zunehmend verbessert, haben die Herausforderungen in der COVID-19 Pandemie gezeigt, welche Vorteile Remote Support Lösungen bieten. Der direkte Support des Kunden bzw. des Betreibers der Maschine oder Anlage rückt zunehmend in den Fokus. Dadurch kann ohne den vor-Ort-Besuch technisches Expertenwissen effektiv aus der Ferne ausgetauscht werden. Zahlreiche Funktionen, wie z.B. interaktive Videokonferenzen, das gemeinsame Arbeiten an Dokumenten und Bildern sowie die Erstellung von Sprachaufzeichnungen und Videos ermöglichen ein Zusammenarbeiten, als wäre man direkt am Ort des Geschehens. Damit eröffnet eine Software für den Kundensupport die Möglichkeit einen Premium-Service anzubieten.

Digitale Geschäftsmodelle, weniger Reiseaufwand und effizientere Abläufe sind nur drei von vielen Mehrwerten für Maschinen- und Anlagenbauer, die Prozesse langfristig “remote” durchführen.

Als führender Anbieter für Remote Support geben wir unsere langjährige Erfahrung gerne weiter. Vereinbaren Sie noch heute Ihr persönliches Webmeeting. Wir beantworten Ihnen all Ihre Fragen und geben wertvolle Tipps.