Am 18. Juni war es wieder soweit und das jährlich stattfindende FVI Treffen, diesmal als digitales Event, der Forum Vision Instandhaltung e.V., brachte Maschinen- und Anlagenbauer, Instandhalter und Lösungsanbieter zusammen, um Zukunftstrends auf dem Gebiet der Instandhaltung aufzuzeigen und innovative Technologien vorzustellen. Dabei steht im Fokus, Anwender dafür zu sensibilisieren, die Instandhaltung als Wettbewerbsfaktor und Teil der Wertschöpfungskette zu realisieren.

Neben der WaCo Wassertechnik Consult GmbH und der EDF Distributed Solutions GmbH waren auch wir gemeinsam mit unserem Partner Speira (ehemals Hydro Aluminium) dabei und konnten allen Besuchern tiefere Einblicke in unsere Zusammenarbeit geben. Dabei stellten wir nicht nur den Nutzen unserer Software vor, sondern gaben mit einem live Betriebsrundgang am Standort Hamburg allen Beteiligten die Möglichkeit, die Arbeit mit RISE und einer Smartglass hautnah mitzuerleben.

Hydro gibt Werksführung über die HMT-1 von Realwear

Das Speira Werk in Hamburg ist einer der größten Aluminiumproduzenten Deutschlands. Umso wichtiger ist es, dass die zahlreichen Produktionsanlagen regelmäßig gewartet und instand gesetzt werden, um längere Ausfallzeiten zu verhindern und eine reibungslose Produktion zu gewährleisten.

Dafür setzt Speira seit 2019 RISE und die HMT-1 von Realwear ein. Die Anwendungsfälle reichen dabei von Instandhaltungs- über Wartungs- und Reparaturarbeiten bis hin zu Schulungen.

Erst vor Kurzem haben wir eine spezielle Kohlenkontrolle an einer großen Gleichstrommaschine aus der Ferne durchgeführt. Dabei saß der Kohlelieferant, also der Experte, entfernt in Köln und hat über RISE mit uns gemeinsam in den Kollektor gucken können, um so mit uns gemeinsam diese spezielle Kohlewartung durchzuführen ohne extra anzureisen.

Friedhelm Iske, Head of Maintenance Infrastructure bei Speira

Um allen Teilnehmern des digitalen FVI Treffens die Software und Technologie live zu demonstrieren und ihnen gleichzeitig einen Blick ins Werk zu geben, hat uns Herr Iske, ausgestattet mit HMT-1, auf eine Werkstour mitgenommen und uns die Instandhaltungsmaßnahmen von Speira live vor Ort erläutert. Wie so eine Werksbegehung mit RISE und der HMT-1 aussehen kann, sehen Sie in folgendem Videoausschnitt:

Resonanz der Teilnehmer des digitalen FVI Treffens

Nach dem virtuellen Rundgang durch die Speira Produktionsstätte am Standort Hamburg folgten viele positive Resonanzen der Veranstaltungsteilnehmer. Insbesondere die Offenheit und Begeisterung für neue Technologien erfreute uns dabei sehr:

Ich bin von Hause aus Werkstoff Korrosions Ingenieur und hab in den ersten 20 Jahren meiner Berufserfahrung Inspektionen selber gemacht. Dafür bin ich extra zum Kunden angereist um vor Ort selbst in die Kessel einzusteigen. Heute würde ich mir wünschen, mit so einer Technologie wie RISE bei einer Inspektion dabei zu sein. Dann müsste ich von meinem jetzigen Arbeitsplatz nicht extra anreisen, sondern ich schalte mich einfach virtuell dazu. Das würde die Qualität der Arbeit erheblich erhöhen und die Effizienz immens steigern.

Wir möchten uns noch einmal bedanken, Teil dieser Veranstaltung gewesen sein zu dürfen und freuen uns auf die nächsten Veranstaltungen.